Schreiber



Name Information
Schreiber 11 Hauptschreiber der Dresdener "Parzival"-Handschrift (Mscr.Dresd.M.66) aus dem Jahr 1446.
Schreiber 12 Anonymer Schreiber, der nur wenige Seiten der Dresdener "Parzival"-Handschrift (Mscr. Dresd.M.66, 1446) schreibt.
Schreiber 18 Anonymer Schreiber, der an der Heidelberger Virginal-Handschrift (Cod. Pal. germ. 324, um 1444-1448) mitgewirkt hat
Johannes Port Einer von drei Schreibern des Cod. Pal. germ. 324 (Virginal, um 1444-1448)
Schreiber 04 Einer von sieben Schreibern des "Oberrheinischen Erbauungsbuches" (SLUB Dresden, Mscr.Dresd.M.60, 1422-24).
Schreiber 06 Einer von sieben Schreibern des "Oberrheinischen Erbauungsbuches" (SLUB Dresden, Mscr.Dresd.M.60, 1422-24).
Schreiber 07 Einer von sieben Schreibern des "Oberrheinischen Erbauungsbuches" (SLUB Dresden, Mscr.Dresd.M.60, 1422-24).
Schreiber 08 Einer von sieben Schreibern des "Oberrheinischen Erbauungsbuches" (SLUB Dresden, Mscr.Dresd.M.60, 1422-24).
Schreiber 09 Einer von sieben Schreibern des "Oberrheinischen Erbauungsbuches" (SLUB Dresden, Mscr.Dresd.M.60, 1422-24).
Schreiber 05 Einer von sieben Schreibern des "Oberrheinischen Erbauungsbuches" (SLUB Dresden, Mscr.Dresd.M.60, 1422-24).
Schreiber 10 Einer von sieben Schreibern des "Oberrheinischen Erbauungsbuches" (SLUB Dresden, Mscr.Dresd.M.60, 1422-24).
Johannes Coler Johannes Coler schrieb im Jahr 1419 eine "Eneit"-Handschrift (UB Heidelberg, Cod. Pal. germ. 403) und eine "Willehalm von Orlens"-Handschrift (WLB Stuttgart, HB XIII 2).
Schreiber II Anonymer Schreiber der Werkstatt von 1418, schrieb die Gießener Handschrift Hs 232.
'Schreiber S' Der von Andrea Rapp als "Schreiber S" bezeichnete Schreiber schrieb zwischen 1455 und 1460 die drei Historienbibeln S II 43 (Solothurn), Cod. 7 in scrin (Hamburg) und Cod. Guelf. 1.15 Aug. 2° (Wolfenbüttel).
Schreiber I Anonymer Schreiber der Werkstatt von 1418, schrieb die Dresdener Historienbibel Mscr.Dresd.A.50.
Hans Schilling Der auch als Maler tätige Hans Schilling (Malergruppe K, ab 1455) tritt in der Colmarer "Weltchronikkompilation" (Ms. 305) als Schreiber auf. Außerdem schrieb Schilling zusammen mit Diebold Lauber die Londoner "Dreikönigslegende" (Add. Ms. 28752, fol. 3r-20v).
Diebold Lauber Schwerpunkt der Schreibtätigkeit in den 1460er Jahren; identifiziert anhand des Kolophons im Straßburger Psalter (Ms 2539), gleiche Hand im sog. "Hagenauer Brief" und weiteren Werbeanzeigen, außerdem kann die Hand Laubers in 5 weiteren Handschriften ausgemacht werden.
Johannes Ziegler Schreiber der Werkstatt 1418, schrieb den gesamten Cod. Pal. germ. 144 mit Ausnahme des Registers
Schreiber III Anonymer Schreiber der Werkstatt von 1418, schrieb die Nürnberger Handschrift Hs. 973.
Schreiber 13 Der anonyme Schreiber schrieb in den 1440er Jahren drei großformatige Handschriften in der Lauber-Werkstatt.
Schreiber 22 Anonymer Schreiber der 1446/1447 geschriebenen Zeiler "Trojanerkrieg"-Handschrift
Schreiber 01 Anonymer Schreiber der Lauber-Werkstatt, beteiligt an der Berliner "Trojanerkrieg"-Handschrift in den 1440er Jahren.
Schreiber 02 Anonymer Schreiber der Lauber-Werkstatt, beteiligt an der Berliner "Trojanerkrieg"-Handschrift in den 1440er Jahren.
Schreiber 15 Eine Schreibtätigkeit des in den 1440er Jahren tätigen Schreibers lässt sich in insgesamt sechs Codices der Lauber-Werkstatt nachweisen.
Schreiber 17 Anonymer Schreiber des vierten Bandes der fünfbändigen Bibel (UB Heidelberg, Cod. Pal. germ. 22) in den 1440er Jahren.
Schreiber 16 Anonymer Schreiber, der in den 1440er Jahren am dritten Band der fünfbändigen Bibel (UB Heidelberg, Cod. Pal. germ. 21) beteiligt war.
Schreiber 23 Anonymer Schreiber der 1443-1445 entstandenen Würzburger "Trojanerkrieg"-Handschrift
Schreiber 03 Anonymer Schreiber, der an der Produktion der Bonner Handschrift S 500 (1443/1444) beteiligt war.
Schreiber 19 Anonymer Schreiber des Ende der 1450er oder Anfang der 1460er Jahre entstandenen ersten Faszikels der Leipziger Handschrift Rep. II 156
Schreiber 20 Anonymer Schreiber des in der zweiten Hälfte der 1430er Jahre entstandenen zweiten Faszikels der Leipziger Handschrift Rep. II 156
Schreiber 21 Anonymer Schreiber des 1445-1448 entstandenen dritten Faszikels der Leipziger Handschrift Rep. II 156
Schreiber V Der anonymen Schreiber ist für den Heidelberger "Welschen Gast" (Cod. Pal. germ. 338) sowie den "Lanzelet" (Cod. Pal. germ. 371) verantwortlich. Beide Handschriften entstanden um 1420.
Schreiber 14 Anonymer Schreiber, der in den 1440er Jahren am dritten Band der fünfbändigen Bibel (UB Heidelberg, Cod. Pal. germ. 21) beteiligt war.
Schreiber IV Anonymer Schreiber der Heidelberger Handschrift Cod. Pal. germ. 371 aus der Werkstatt von 1418.
Schreiber 24 Schrieb die Wiener Handschrift Cod. 2980 ("Adam und Eva", um 1463)
Schreiber 25 Schrieb den ersten Teil des Straßburger Psalters (Ms 2539).
Schreiber 26 Schrieb den Brüsseler Alexander (ms. 18232) und Teile der Mainzer Historienbibel (Hs II 64).
Schreiber 27 Anonymer Schreiber, der wenige Blätter der Heidelberger Virginal-Handschrift (Cod. Pal. germ. 324) schrieb.
Schreiber VI Schreiber der Handschrift Cgm 203, BSB München (Rudolf von Ems: Alexander).
Schreiber 28 Einer von drei anonymen Schreibern der Augsburger Legenda Aurea (2° Cod 159, Sommerteil)
Schreiber 29 Einer von drei anonymen Schreibern der Augsburger Legenda Aurea (2° Cod 159, Sommerteil)
Schreiber 30 Einer von drei anonymen Schreibern der Augsburger Legenda Aurea (2° Cod 159, Sommerteil)

Schreibermerkmale


X